Die Welt der Mannheimer Klaus

Die Welt der Mannheimer Klaus















   


Lehrhaus und Synagoge in drei Jahrhunderten

Volker Keller

Im Herzen der Innenstadt gelegen, war die Klaussynagoge seit dem frühen 18. Jahrhundert eine Stätte jüdischer Gelehrsamkeit, Religiosität und Tradition. Nach dem Willen des Hofjuden Lemle Moses Reinganum sollten Lehrhaus und Synagoge dem Lob des Ewigen und dem Seelenheil des Stifters dienen, „so lang die Welt stehet“.

Die Klaus entwickelte sich im 19. Jahrhundert zum Zentrum der jüdischen Orthodoxie. Während dem religiös-liberalen Teil der jüdischen Gemeinde die Hauptsynagoge in F 2 zur Verfügung stand, versammelten sich die orthodoxen Juden Mannheims in der Klaussynagoge zum Gebet.
230 Jahre nach ihrer Gründung wurde die Klaus zum Zufluchtsort der bedrängten und verfolgten jüdischen Gemeinde. Sie blieb bis zur Deportation der Mannheimer Juden im Jahr 1940 der letzte Ort jüdischen Lebens in der Stadt. Außer einer Gedenktafel finden sich von ihr keine Spuren mehr.
Selbst die Adresse F1,11 ist verschwunden.
Die Erinnerungen von Menschen, denen die Klaus geistige Heimat war, sind in dieser Anthologie zusammengefasst. Sie vermitteln einen Eindruck von der spirituellen Kraft, die von diesem Ort ausging. Beiträge namhafter Autoren bieten einen historischen Überblick über diese Einrichtung, die zu den ältesten ihrer Art in Deutschland zählt. Das Gedenkbuch zeugt von der Schönheit und vom brutalen Ende einer untergegangen Welt.

„Die Welt der Mannheimer Klaus“ lebt in den von Volker Keller zusammengestellten Texten und Bildern noch einmal auf. Seine Recherchen über die Synagoge mit Lehrhaus in F 1, 11 erstreckten sich über einen Zeitraum von 30 Jahren. Herausgekommen ist ein wundervolles Buch über die Jahrhunderte alte Tradition orthodoxen jüdischen Lebens in Mannheims Mitte. Vom Testament des Hofjuden Lemle Moses Reinganum über die Erzählungen der Rabbinertochter Helwine Lindmann bis zu den Erinnerungen von Jack Goldman schlägt der Herausgeber einen weiten Bogen und ergänzt Lücken in der Quellenlage durch eigene Forschungen.

Das Buch macht den Leser mit einer Fülle von Details bekannt, ohne jemals langweilig zu sein.


Leseprobe

Torat Adonai
(Psalm 19 (8-12) von Louis Lewandowski (1821-1894) aus dem Kantorenbuch der Klaus.

Vorgetragen von Oberkantor Raffaele Polani, Mannheim Oktober 2012

>> Jetzt abspielen

Festeinband
24 x 22 cm
192 Seiten
Viele Farbilder

<= Bilder zum Vergrößern anklicken


Informationen zur heutigen Synagoge in Mannheim:
Jüdische Gemeinde Mannheim
Die Mannheimer Synagogen
Sehenswürdigkeiten Mannheims - Synagoge


ISBN: 978-3-86476-016-7
Jahr: 2012
Preis: 24 Euro



Zur Online-Buchhandlung

Über 450.000 Bücher online bei Waldkirch bestellen

Glückwunschkarten

Ausdrucksstarke Postkarten, die für Aufsehen sorgen!

Zum Waldkirch Verlag

Besuchen Sie direkt unseren Verlag mit regionalen Autoren und Bücher mit regionalen Themen.

Newsletter anfordern

Das Aktuellste über alle Veranstaltungen, den Verlag und die Buchhandlung